05.10.2017 10:38

Karriere mit Lehre in Plochingen - oder was?

Auch der zweite Abend, der im Rahmen der Roadshow "Chefin im Handwerk" mit einem Schwerpunkt für Schüler, Lehrer und Eltern stattfand war ein Erfolg. Unter dem Motto "Karriere mit Lehre" wurde in kleiner Runde angeregt diskutiert und wertvolle Tipps und Tricks für die zukünftigen Azubis gegeben.

 

Dieter Proß von der IHK Stuttgart gab wertvolle Denkanstöße für die Berufswahl besonders auch für Eltern. Sehr interessant waren die lebendigen Einblicke in ihren beruflichen Weg der beiden Ausbildungsbotschafter, von der Firma Ceramtec und Index. Auch die anwesenden Unternehmer, der Wirtschaftsförderer der Stadt Plochingen Felix Unseld, Gemeinderat Peter Raviol und die Repräsentanten der ausstellenden Firmen (Kaatsch, Dehner, Wohnwerk Esslingen, Fliesen Baku, AHA Agentur fürs  Handwerk, Elektro Kienzle, Holzland Metzger) gaben bei reger Diskussion, interessante Tipps und Tricks für Bewerbung oder Praktikum.

Eigeninitiative gefragt für Aussichten

Einig waren sich alle: Schüler müssten Eigeninitiative bringen und wollen, dann haben sie bei der momentanen wirtschaftlichen Lage beste Aussichten. Dabei macht es Sinn so viel wie möglich praktische Erfahrung zu sammeln und über die schulischen BORS-Praktika in Betriebe zu gehen. Ob es besser ein größeres Unternehmen oder lieber ein kleiner Handwerksbetrieb sein solle, das hängt letztendlich von den Vorlieben des Azubis ab. Vorteile hat jede der beiden Möglichkeiten, auch wenn diese bei den kleineren oft nicht so aktiv sichtbar gemacht werden würden. Auch für Lehrer stünden die Türen in den Betrieben offen, damit diese sich umfangreich für die Berufsorientierung der Schüler informieren könnten.

Für die Betriebe, und dabei besonders klein und mittelständische, gibt es viele wirkungsvolle Möglichkeiten sich beizeiten bei den jungen Menschen sichtbar zu machen. Sei es mit einer Bildungspartnerschaft, örtlichen Projekten und Engagement beispielsweise in Kindereinrichtungen oder auch über Flüchtlingsprojekte und und und. Die IHK als Ansprechpartner kennt darüberhinaus weitere Aktionen und ist kompetenter Ansprechpartner für beide Seiten: Betriebe und Azubis. Auch kurzfristige Stellenbesetzungen könnten hier oftmals noch sehr gut unterstützt werden, beispielsweise wenn der Lehrling kurzfristig abspringt.

  • Ausbildung – Lebens und Karriereweg
    Mittwoch, 04.10.2017, 19 Uhr. Betriebe stellen sich vor, geben Tipps zu Praktika und Berufsorientierung, Ausbildungsbotschafter sind vor Ort, Input Ausbildung als Lebens- und Karriereweg von der IHK

Für den BdS Plochingen rundum eine gelungene Veranstaltung und, so betonte Maro Staigmiller als erster Vorsitzender, der Start eines sicherlich in die Zukunft reichenden  Engagements zum Thema Fachkräftemangel. Claudia Schimkowski von der Agentur fürs Handwerk, die als Initiatorin die Roadshow "Chefin im Handwerk" nach Plochingen geholt hatte, zeigte sich ebenfalls zufrieden mit dem Abend.

Interessanter Link zum Thema Ausbildungsbotschafter:
Ausbildungsbotschafter bei der IHK

 


Wir freuen uns auf Sie!

A-Ha! Agentur fürs Handwerk GmbH
Wir machen das Handwerk stark.

EMAIL SCHREIBEN

Zurück

Kontakt

Nehmen Sie mit uns direkten Kontakt auf oder besuchen Sie uns auf einer unserer social media Seiten. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Kontaktinformationen

 
 
Adresse
A-Ha! Agentur – Zielgruppengenau
Ulmer Str. 27/1 (bei Oberer Haldenweg!)
73207 Plochingen bei Stuttgart

 

  Telefon
07153 / 55 99 11

 

  E-Mail
die@a-ha-agentur.de

 

 
 
 
 
 
 

Kontaktinformationen

Bitte rechnen Sie 3 plus 1.
© A-HA - Agentur für Zielgruppen Industrie Hersteller Großhandel - zielgruppengenau kommunizieren.